Brotgetreide - Weizen: Marktlage unverändert

Jänner 2018: Premiumweizen in Topqualität ist ausreichend vorhanden.

Nach den Feiertagen (Stand 10. Jänner 2018) kommt der Handel sehr langsam wieder in Schwung. Vereinzelt kommt es zu Anfragen und Geschäftsabschlüssen. Die Marktsitiation an sich hat sich nicht verändert: Nach wie vor ist das schwache bis mittlere Qualitätsweizensegment gesucht. Die Topqualität Premiumweizen steht weiterhin in großen Mengen zur Verfügung und drückt daher dementsprechend auf den Preis. Leichte preisliche Unterstützung findet der Terminmarkt aufgrund der Kälteeinbrüche in den USA bzw. eines möglichen Kälteeinbruches mit geringer Schneedecke im Schwarzmeerraum.

Der Drittstaatenexport aus dem Euroraum schwächelt weiterhin.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
Autor:
Roman Schwarz, RWA